Ich bin überzeugt, dass Führungspositionen neu gedacht werden müssen. Eine Möglichkeit ist Top Job Sharing – ein Modell, das ich selbst seit 20 Jahren lebe und das den Erfolg von ABZ*AUSTRIA maßgeblich beeinflusst hat. Geteilte Führung steigert die Nachhaltigkeit von Entscheidungen und schafft Qualität und Transparenz. Die Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Führungsposition wird dadurch ermöglicht.

Die Nachfrage nach Fachkräften und gut ausgebildeten Mitarbeitenden wird zunehmen. Dafür braucht es life-long learning-Strategien von Seiten der ArbeitnehmerInnen sowie bessere Möglichkeiten für work-based learning. Qualitätsvolle Bildung muss für alle Frauen und Männer zugänglicher werden!

New world of work – new world of leadership

Die Frage nach der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben stellt sich in zunehmendem Maße auch bei Führungskräften. Neue Formen von Leadership wie Führen in Teilzeit und Top-Job-Sharing tragen dazu bei, dass verantwortungsvolle Positionen für qualifizierte Nachwuchskräfte und Personen mit Betreuungspflichten attraktiver werden. Top-Job-Sharing, bei dem sich zwei Führungskräfte eine Position teilen, stellt eine Möglichkeit dar, Leadership-Verantwortung mit Familie und Privatleben zu vereinbaren. So wird den immer komplexeren Anforderungen an Führungspersonal begegnet und deren Überlastung und Fehleranfälligkeit entgegengewirkt. Gleichzeitig fungieren Führungskräfte so als Role Models für eine bessere Work-Life-Balance. Den Lebensphasen gerechte Arbeitsmodelle steigern die Motivation und Leistungsbereitschaft, verringern die Fluktuation und tragen zur besseren Auslastung der Personalkapazitäten bei.

Erfahren Sie bei einem unserer Vorträge oder in einem Executive Coaching mehr darüber, wie sich neue Führungs- und Arbeitsmodelle erfolgreich in Ihrem Unternehmen umsetzen lassen.